Deine Reise zu dir

  

 

Es war mal eine Zeit, da lagst du unschuldig und rein, weich eingebettet in einer schützenden Fruchtblase.  Die Umgebungstemperatur war immer konstant und du lagst warm, sicher und beschützt in deiner Höhle. Magische Farben und Töne durchdrungen dein Reich. Alles kam von selbst zu dir und du konntest wachsen sowie es für dich nötig war. All das was du für dein Wachstum nötig hattest war vorhanden. Du brauchtest dir keine Sorgen zu machen ob es genug gab, ob auch morgen noch reichlich da wäre und wie die nächste Wochen und Monate aussehen würde. Dein Urvertrauen in dich und dein Schöpfer waren so immens gross, dass dein Wachstum sich vollzog, sowie es sein sollte.

  


 

Dieses neue Leben, in diesem Körper, bei diesen Eltern, in dieser Umgebung, mit all seine neue Herausforderungen und Begegnungen wurde schon lange bevor du empfangen wurdest sorgfältig von dir vorbereitet.  Du warst bereit, alles was auf dich zukommt, liebevoll anzunehmen und dich mit neue Erfahrungen auseinander zusetzten denen du für dein innerliches und seelisches wachsen benötigst.

Du warst bereit genau diese Erfahrungen zu sammeln die du bräuchtest für deiner Entwicklung.

 

Deine reine Seele hat bei deiner Geburt all die alten Erinnerungen, im Bewusstsein, "verloren" und dein neues Leben begann auf der Suche nach was dich ausmacht.  

Als kleines Baby, konntest du ungehemmt, dass was du brauchst, deine Bedürfnisse zeigen.

Wenn du Hunger hattest, hast du kleine Speichelblasen auf deine Lippen geformt. Wenn du eine saubere Windel bräuchtest, konntest du dies lautstark mitteilen. Wenn du Nähe bräuchtest, hast du mit deine Läute auf dich aufmerksam gemacht und wenn du zufrieden und glücklich warst hast du gelacht.

Deine Emotionen waren meistens sichtbar und  auf deine Bedürfnisse wurde  eingegangen.

 

Dann kam der Moment, das du was anderes lernen solltest. 

Auf deine Bedürfnisse wurde weniger eingegangen. Du solltest lernen, dass du seine Emotionen nicht einfach so zeigst und diese kontrollieren musst. Du solltest lernen zu warten und still zu sein. Du solltest das "gute Beispiel" für deine Geschwister sein, weil du doch älter bist. 

 

Du lerntest schnell, dass wenn du dich so verhältst wie anderen Menschen dies von dir verlangen, du ein gutes Kind bist. Dass du dann geliebt wirst, dass du dann dazu gehörst, dass du dann Unterstützung bekommst. 

 

  • Deine Eltern erzählten dir was du, zu tun und zu lassen hattest, um  ein «gutes» Kind zu sein.
  • Deine Lehrer zeigten dir, dass wenn du schön stillsitzt und zuhörst, du eine «gute» Schüler(in) bist.
  • Deine Grosseltern oder andere Erwachsenen musstest du einen Kuss oder die Hand geben, um respektvoll zu sein.
  • Im Sportverein hast du dein «bestes» gegeben um gelobt zu werden für deine Leistung, um Wertschätzung zu erfahren.
  • Bei deine Freunden, hast du um deren Witze gelacht und Mutproben mitgemacht, um kein Aussenseiter zu sein.
  • Du ziehst die Kleider an, sowie du weist das dein Partner es magst, um für ihn attraktiv zu sein.
  • Du erzählst deine Kinder, wie sie sich zu Verhalten haben, damit sie von der "Gesellschaft" angenommen werden, aus Angst keine "gute" Mutter zu sein, oder das auch deine Kinder nicht gesehen werden....

          ... und so fängt die Spirale von vorne an.

 

Du möchtest doch immer noch so gerne dazu gehören!

 

 

Ja du hast dir dieses Leben ausgesucht, weil du genau diese Erfahrungen sammeln musstest um zu wachsen.

Du bist in diese Familie hineingeboren um deine Erfahrungen zu machen. Du hast dir dein Partner ausgesucht um etwas in dir selbst zu finden. Auch wenn du es jetzt (noch) nicht sehen kann, hat jeder deine Erfahrungen dich in irgendeiner Form und in einer bestimmten Richtung weiter gebracht. Vielleicht bist du am verzweifeln, bist du unsicher und weisst du grad nicht weiter, oder Du bist mutiger und sicherer geworden. 

 

Ich verrate dir etwas.

Du bist einmalig aussergewöhnlich und  genauso Perfekt wie du bist!

 

Dir fehlt nichts!

Du trägst alles Wissen in dir, lediglich hast du zur Zeit kein zugriff darauf, da andere Programme in dir aktiv sind.

Vielleicht machst du dein Leben davon abhängig was ausserhalb dir passiert. Wobei du vielleicht denkst das ein neues Auto, ein anderer Arbeit oder einen reiferen Partner dir glücklicher machen wird. Wobei du hoffst das wenn du modischer Kleidung trägts deine Freunden oder Partner dir mehr Beachtung schenken. Und ausserdem wenn deine Kinder doch zuhören würden, dann könntest du dich endlich mal entspannen...

 

Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht:

 

Wie dein Leben sein wird, wenn du dich selbst im Vordergrund stellst?!

 

Das du hier auf der Welt geboren bist für dich und deiner Entwicklung und niemand Verantwortung schuldest!

 

Das du nicht geboren wurdest um das Leben zu Leben was jemand anders dir vorschreibt!

 

Das du alle Liebe, den du suchst tief in dir drin mit dir trägst!

 

Wenn du alle Gedanken über dich, alle Wörter womit du sagst, dass du nicht gut genug bist, du dich schämst, oder angst hast, wo du versagst und du dich unfähig fühlst, weglässt.

Was bleibt von dir übrig? Was ist dein Kern? 

 

 

Wieviel magische, einzigartige Goldperlen, die nur für dich da sind, hast du bis jetzt auf deiner Reise gefunden und einsammeln können?

  • Hast du deine Einzigartigkeit, dein Karma mit dem du hier auf die Erde gekommen bist, gefunden und leben können?
  • Bist du genauso geworden wie du sein wolltest?
  • Kannst du dich ganz und in vollem Vertrauen auf dich verlassen, ohne dich für Morgen zu sorgen?
  • Hast du jetzt genau das in deinem Leben was du dir wünscht?

 

Jetzt denke nochmal zurück an das kleine Kind in dir, das kleine Kind, dass du vor langer Zeit warst und immer noch in dir trägst.

 

Spüre die bedingungslose liebe und das Urvertrauen das in dir war.

Einerseits dir selbst gegenüber, da du dir selbst "erlaubte" so zu sein wie du bist. Und andererseits die bedingungslose liebe, deine Eltern gegenüber, unabhängig davon, was sie gesagt oder getan haben. Gleichzeitig hast du auch die bedingungslose Liebe deine Eltern gespürt, in ihre liebevolle Stimme, ihre warme Umarmungen und vertrauensvolle Berührungen!

 

Würdest du, dein kleines Kind jetzt sagen, dass sie sich einschränken muss für anderen und das sie nicht im Mittelpunkt stehen darf.

Würdest du ihr sagen, dass sie nicht so wichtig ist?  

Würdest du Ihr sagen, das sie nicht so zu Leben darf wie sie will, da sie vielleicht sonst nicht dazu gehört?

 

...

 

Dein Leben darfst du im Urvertrauen Leben.

Die Sonne geht für dich auf und die Wellen des Lebens sind für dich da.

Du kannst genau dass in deinem Leben heranziehen was du dir wünscht und voller Liebe, Fröhlichkeit, Selbstbestimmung und  Fülle sein. 

 

Starte deine Reise zu dir!

 

Deine Reise zu deiner Einzigartigkeit, dein wundervolles Wesen und liebevollen Kern, deine Reise zu deiner Natur!

Alles in deinem Leben wird sich ändern, wenn du deine Liebe zu dir selbst wieder entdeckst!

 

 

Alles Liebe Saskia