EinzigArtig

„Meine 3-jährige Tochter und ich machten einen Spaziergang und begegneten einem Mann und einer Frau. Wir wurden mit „Grüezi“ begrüsst und ich erwiderte das Gleiche. Meine Tochter sagte nichts und als ich sie auf Holländisch fragte, warum sie nichts sagt, erläuterte sie auf Schweizerdeutsch: „Weisst du ich habe eine andere Sprache in meinen Lungen!“ ;-))

 

Jüngere Kinder haben noch die Einzigartigkeit in ihrem Denken und im Formulieren ihrer Antworten. Sie sind unbeschwert und noch nicht „trainiert und konditioniert “ im Befolgen der gesellschaftlichen Massstäbe, wie z.B. hier manche Menschen meinen könnten: „es ist unanständig wenn man nicht antwortet“.

 

Meine Töchter (20 und 7 Jr.) sind einzigartig und ich liebe sie wegen ihrer Fröhlichkeit und ihren Tränen, wegen dem, was sie machen und dem was sie nicht machen. Sie folgen ihrem Weg; mit Tälern und gerade Strecken, laufen im Kreisel, schwingen im Urwald, kämpfen mit „Löwen und Bären“, tauchen durchs Wasser und erklimmen Berge. Um erfrischt, stark und selbstbewusst, voll Vertrauen und selbstbestimmt ihr Leben zu leben! Ich liebe sie, einfach so wie sie sind und mich erfüllt die Entwicklung meiner Kinder unabhängig  voneinander, in ihrem Tempo,  mit Erstaunen und Freude.

 

Manches was meine Kids schon wissen habe ich erst später gelernt und wirklich richtig später!  Ein grosser Schubs auf meinem Weg in meiner Selbstbestimmung gab mir das Buch von Martin Wehrle: „Sei Einzig nicht Artig - So sagen Sie nie mehr JA, wenn Sie NEIN sagen wollen.“

Wie ich in meinen vorherigen Blogs berichtete; je mehr ich dafür getan habe, von anderen geliebt zu werden, desto mehr habe ich mich selber aufgegeben und desto weniger habe ich mein Ziel erreicht. Genau darüber schreibt Martin Wehrle auch. So schreibt er z.B., dass wenn du mit dir selber im Einklang lebst, du mehr Ecken und Kanten zeigen wirst. Dann wirst du die Erwartungen des anderen Mal erfüllen, weil sie sich mit deinen Überzeugungen decken und mal dagegen verstossen, weil du dich sonst dafür verbiegen müsstest. Plötzlich bist du dann kein bequemer Zeitgenosse mehr, aber ein ehrlicher!!

Genauso erfahre ich es auch und da ich ehrlich und authentisch bin und meine Meinung äussere, erlebe auch ich Uneinigkeiten, Differenzen und Konflikte.  Jedoch der GFK sei Dank, differenziere ich jetzt zwischen meinen Gefühlen und jenen der anderen und zwischen Sachebene und persönlicher Ebene. Weiter unterscheide ich zwischen Beobachtungen und Interpretationen, filtere heraus, was mich am meisten triggert und trotzdem bleibt die Verbindung erhalten. Bei Uneinigkeiten, Differenzen und Konflikten kann ich bei mir schauen, was ich fühle und brauche und indem ich dem anderen zuhöre, was dieser fühlt und braucht. Da ich weiss, dass ein «Nein» zu etwas, auch ein «Ja» zu etwas anderem beinhaltet, ist es die Kunst herauszufinden, wo die Gemeinsamkeit liegt. Und wenn man diese Gemeinsamkeit gefunden hat, kann man mehr Verständnis entwickeln und braucht trotzdem nicht einverstanden zu sein. I Love it!

 

Martin Luther King sagte mal: „Um Feinde zu bekommen, ist es nicht nötig, den Krieg zu erklären. Es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt!“

 

Mit der Bewusstheit meiner Einzigartigkeit bin ich viel glücklicher und gelassener, da ich mich jetzt kenne und mich selber sein kann.

Ich lade dich ein für dich selber einzustehen und deine eigene Meinung zu vertreten. Und bei wichtigen Entscheidungen nur noch auf einen Menschen zu hören; DICH!

 

 Viel Spass!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Empathie Atelier

Saskia Janosik

Buochserstrasse 35

CH-6370 Stans (NW)

 

Telefon +41 (0)79 778 95 31

 

Mail: info@empathie-atelier.ch