Nocebo - Effekt

Wie geht es dir?

 

Ist eine Frage die mir in den letzten Wochen viel gestellt wurde. Vor allem auch mit den zusätzlichen Anhang;

bist du Gesund? Hast du genug zu essen?

 

Es leuchtet ein, dass durch den Coronavirus und die darausfolgende  Beschlüsse des Bundesrats unser soziales Leben anders gelebt werden muss. Es ist einer Umstellung unsere Arbeitskollegen, Freunden, Nachbarn und Familien weniger oder gar nicht mehr zu sehen. Unser ganzes das Begegnungs- und Kontaktlevel hat sich momentan total verändert.

Aber warum sollte ich deswegen nicht mehr Gesund sein, oder zu wenig zu essen haben?

 

Diese Fragen werden vermutlich mit einer herzvolle Güte gestellt und beziehen sich wirklich auf

Interesse in meiner Gesundheit.  Könnte es jedoch auch sein, dass es so einer Selbstverständlichkeit geworden ist dies den andere zu fragen, da jeder das jetzt macht? Oder könnte es  sein, dass sich da eventuell eine tieferliegende Angst der fragenstellende Person dahinter verbirgt?

 

Hat er oder sie selber Angst Krank zu werden?

Oder

Hat er oder sie selber Angst nicht genug mehr zu essen zu haben?

Essen gibt es bei uns jedoch genug und auch mit etwas weniger, würde wir vielleicht unser Körper einen Wohltat gönnen.😉

 

Jedoch lege ich jetzt den Fokus mal auf Angstgefühle.

Einerseits sehe ich, dass das Coronavirus manche Menschen hart trifft und der Verlust um ein liebevoller Mensch, oder sogar mehrere Menschen ein Loch im Herzen reisst. Du weisst nicht mehr wie weiter und dazu kommt eventuell den Angst selber das Virus in sich zu tragen und krank zu werden. Ich bin mit meinen Gedanken  bei all diese Menschen, die dieses durchleben und durchlebt haben.

 

Andererseits gibt es viele Menschen die dieser Verlust nicht erlebt haben, nicht in Kontakt mit  Infizierten waren und trotzdem ängstlich sind und "Krankheitssymptomen" aufweisen.

Wie geht das?

 

Dies könnte durch das Nocebo- Effekt entstehen!

 

Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass nur schon durch beunruhigende, alarmierende Nachrichten zu hören (und die gibt es im Moment viel!), diese bei uns Menschen Angst und ECHTE Symptome hervorrufen kann.

Obwohl diese Symptome in unser Gehirn, durch unsere Gedanken entstanden sind, reagieren unsere Körperzellen darauf. Die Krankheit, oder die zu erwartende Symptomen kommen so zum Vorschein.

 

Siehe YouTube Video: "This Video will hurt"

 

Weiter schwächt man mit negative Gedanken seiner Körpereigenen Abwehr wodurch echte Krankheitserreger mehr freie Bahn bekommen sich einzunisten.

 

Dies tönt beunruhigend quell?

 

Das macht nichts und ist okay. Angst hat ja auch eine Schutzfunktion und es ist sehr gut dieser bewusst zu sein. Nicht desto trotz  sollte man sich fragen, ob dieses Gefühl dich in dem Moment dient oder eher bremst.

 

Du kannst nämlich heute für dich Entscheidungen treffen!

 

Willst du Angst haben oder Frei davon sein?

Was sind deine Gedanken?

Woher kommen deine Geschichten?

 

Du fragst dich, Wie das bei dir geht?

 

Ich zeige es dir gerne, schaue auf meiner Website: www.empathie-atelier.ch und melde dich bei mir.

Ich freue mich auf dich!

 

Hier noch ein kleiner Einblick wie ich mich für Glücklich Sein entscheide:

Ich brauche das Schwimmbad, ein Shoppingcenter, das Kino, neue Kleider...usw nicht um glücklich zu sein. Mein Glück hängt nicht von meiner Aussenwelt ab. Mein Glück kommt von innen in mir drin. Obwohl ich zugebe, dass auch ich immer wieder hier am lernen bin.😉

 

Ich geniesse es Abzuschalten von der Aussenwelt und empfinde dies manchmal wie einer Wohltat.

*Ich stärke mein Immunsystem mit Sport, gesundes Essen, Meditation, chillen Selbsthypnose..usw.

*Ich habe fröhliche und friedvolle Gedanken

*Ich singe und tanze

*Ich lerne Gitarren spielen

*Ich tausche mich via Whatsapp, Zoom und andere soziale Medien mit liebevolle Menschen aus.

*Ich bin dankbar für die Zeit mit meiner Tochter! Die Lernerfahrungen, die ich mit ihr entdecke, basteln, kochen, backen und kreativ verrückt "unterwegs" (in und ums Haus 😃) zu sein.

*Ich freue mich auf neue innerliche Erfahrungen, durch Transformation meines Unterbewusstseins.

         Und

*Ich wertschätze alles was im Moment in mein Leben da ist. Da ich nicht weiss was morgen,

heute Abend, in einer Stunde oder sogar der nächste Sekunde passieren wird.

           

         Der Weg zum Glücklich sein

                                IST

                       Glücklich sein.

 

"Life ist fun"

Ich wünsche dir viel Spass💜

Kontakt

Empathie Atelier

Saskia Janosik

Buochserstrasse 35

CH-6370 Stans (NW)

 

Telefon +41 (0)79 778 95 31

 

Mail: info@empathie-atelier.ch