"Wie-Du-Mir-So-Ich-Dir" Verhalten

“Wie-Du-Mir-So-Ich-Dir” Verhalten
Wenn jemand mich beschimpft, dann schimpfe ich zurück!
Wenn jemand zu spät kommt, dann komme ich das nächste Mal auch zu spät!
Wenn jemand mir gegenüber unhöfflich ist, dann bin auch ich unhöfflich!
Wenn jemand mit gegenüber freundlich ist, dann bin auch ich freundlich!
Unser Verhalten wird in unsere junge Kinderjahren schon festgelegt und bestimmt. Wir haben von unsere Eltern, Bezugspersonen, die Schule, im Sportverein, der Kirchgemeinde und so weiter, vieles vorgelebt bekommen. Aus unsere Erfahrungen denen wir machten, mit den Reaktionen von den Menschen um uns herum, haben wir “gelernt oder sind wir konditioniert worden” wie es “richtig” wäre uns zu benehmen.
Daraus haben sich Glaubenssätze entwickelt denen wir tief in uns verankert haben und die unsere Gewohnheiten beeinflussen. Und da, während unser Erwachsenen Leben diese Glaubenssätze grösstenteils noch bestehen, bestimmen diese unser jetziges Verhalten. Dies obwohl die meisten Glaubenssätze heute, als Erwachsene, nicht mehr “gültig” sind!
Ich war früher ein Mensch, der sich in den oben genannten Sätze sehr gut gespiegelt sah. Ich war total auf meiner Aussenwelt fixiert und machte mich abhängig von den Menschen um mich herum. Wenn mir jemand aggressiv oder abwertend begegnete, sah ich dafür mein Freibrief, den andere ebenso aggressiv oder abwertend zu begegnen. Wenn mir jemand liebevoll begegnete dann konnte auch ich den andere liebevoll begegnen.
Dieses Verhalten war total anstrengend, weil du öfters deiner Umgebung “scannst” um zu schauen wie deine Mitmenschen sich dir gegenüber verhalten. Oder du läufst auf Zehenspitzen, da du nicht weist wie der andere reagiert. Beispielsweise bereitete ich anstehende Gespräche schon intensiv im Kopf vor, mit alle mögliche Optionen, wie ich regieren könnte.
Stelle dir vor, was du dann alles behalten musst um “richtig” zu reagieren!
Stelle dir vor, wie viel Energie du brauchst und wie intensiv deine Hirnkapazität beansprucht wird um Situationen zu “kontrollieren” denen du nicht kontrollieren kannst.
Dann legst du dich am Abend ins Bett, total erschöpft und kannst auch die Erholungszeit nicht nutzen, da dein Unterbewusstsein diese Prozesse weiterführt. Und am nächsten Tag geht es dann so weiter und weiter und weiter.
Jetzt weis ich, dass mein Verhalten damals geprägt war von Unsicherheiten und Angst. Angst nicht dazu zu gehören, Angst nicht gesehen oder gemocht oder geliebt zu werden. Ich machte mich sorgen ob ich gehört wurde und stufte so “meinen Wert” ein... usw.
  • Ich gab um zu empfangen.
  • Ich unterstützte anderen, in der Hoffnung gesehen und gehört zu werden.
  • Ich fügte mich in einer Gruppe und war dort Hilfsbereit, um dazu zu gehören.
  • Ich gab Liebe, mit der Hoffnung Liebe zurück zu empfangen.
Ich gab mein ganzes ICH, mein SEIN auf um so zu sein wie anderen mich sehen wollten. Dies entfaltete sich wie ein roter Faden durch mein Leben. ICH, schätzte mich selber nicht wert! ICH, liebte mich selber nicht wirklich! Meine alltägliches Innenleben wurde, vor allem in Partnerschaften, mir gespiegelt. Wobei ich mir selber gegenüber mehr abwertete, mehr verurteilte und meinte ich musste mir noch mehr anstrengen und noch mehr tun. Ich wurde “härter” zu mir selber, wobei in der Partnerschaft die Gewaltspirale mir Gegenüber grösser wurde.
Dadurch das meine Partner mir spiegelten (zuerst durch emotionale und dann körperliche Gewalt)wie ich über mich selber dachte, sah ich meine Glaubenssätze bestätigt.
Siehst du:
“Ich bin es nicht Wert”
“Ich bin nicht gut genug und muss mich noch mehr anstrengen”
“Es ist ja meine Schuld” usw.
Nur realisierte ich mir dies, anfänglich nicht. Da ich ja auch schöne Momenten in der Partnerschaft erlebte. Durch die mir entgegengebrachte Gewalt (sowohl emotional als auch physisch), spiegelte mir den Partner wie wenig Liebenswert ich war. Er spiegelte meine Gedanken mir selber gegenüber. Nicht weil er Gedanken lesen konnte, sondern via meine Schwingungen.
Wir alle bestehen aus Energie und diese Energie hat bestimmte Schwingungen. Je höher die Schwingungen umso höher die positive Energien und dementsprechend umgekehrt.
Meine Gedanken und Gefühle richteten sich nach meiner negativen Sätze und dadurch waren meine Schwingungen mit dieser niedrige Energien durchdrängt. Wobei ich demzufolge, genau diese negative Schwingungen wieder zurück bekam. Ich dachte immer, das Problem liegt nur bei ihm, da er mir Gewalt antat. (Also der Gewalt war real, somit sagt dies auch etwas über das Verhalten meines Ex Partners aus, worauf ich jedoch jetzt nicht eingehe)
Dabei war ICH, in erste Instanz, diejenige der mir selber Gewalt antat! Ich übernahm keine Verantwortung für mein Leben und lebte ein “Wie-Du-Mir-So-Ich-Dir Verhalten”. Ich machte meine Liebe, meine Sicherheit, meinen Wert komplett, von das was in meiner Umgebung passierte, abhängig.
JETZT
Habe ich gelernt mich selbst zu lieben und für mich zu sorgen. Ich sorge für meine Gedanken und meine Gefühle. Ich sorge für meine Grenzen und schaue wo ich mich einbringe und wo nicht. Ich sorge für meiner Gesundheit, mein (innere) Reichtum, mein Wohlstand, meine Fülle. Ich kann annehmen ohne sofort etwas zurück geben zu müssen. Ich bin dankbar und grosszügig und habe gelernt gelassen, frei , fröhlich, glücklich und liebevoll zu sein UNABHÄNGIG davon was mir begegnet. NUR ICH bin Verantwortlich für meine Gefühle und lasse sie nicht mehr von anderen bestimmen.
Nur manchmal überkommt es mir. Dann höre ich die frühere innere Stimmen, die mein vergangenes Verhalten beeinflusst haben und das ist auch okay. Stimmungen verlaufen in Wellen, sowie bei Ebbe und Flut vom Meer. Mal bin auch ich energiereich geladen und mal matt und Müde. Jedoch das höchste Ziel ist es, dir bewusst zu werden, was in dir passiert. Da nur dann, du an du an dich selber “arbeiten” kannst.
Finde heraus warum du freundlich oder liebevoll jemand begegnest. Was ist deiner Intension! Ist es, weil du Erwartungen hast etwas zu bekommen und wirst du frustriert oder verärgert sein wenn es nicht erwidert wird? Oder lebst du deine Fröhlichkeit, deine Hilfsbereitschaft, deine Liebe von Innen, vom Herzen heraus und egal wie jemand anders reagiert, bist du so, wie du bist?!
Wenn es dich interessiert kannst du einzelne Schritte dieser Prozesses:“Bewusstwerdung deines Seins”, nachlesen in mein BLOG: “Was perlt bei dir ab”?
Alles liebe Saskia, Empathie Atelier

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Empathie Atelier

Saskia Janosik

Buochserstrasse 35

CH-6370 Stans (NW)

 

Telefon +41 (0)79 778 95 31

 

Mail: info@empathie-atelier.ch